99-jähriger Brite an Rollator sammelt Millionenspende für Medizinpersonal

Ein 99-jähriger Brite schaffte 100 Runden mit dem Rollator durch seinen Garten und sammelte auf diese Weise mehr als 13 Millionen Pfund (über 15 Millionen Euro) an Spenden. Mit dem Geld will Tom Moore Mitarbeiter des Nationalen Gesundheitsdienstes unterstützen.

Der Kriegsveteran hat seine Kampagne mit dem Titel „Kapitän Tom Moores Spaziergang für NHS anlässlich seines 100. Geburtstags“ als Geste der Dankbarkeit für das Medizinpersonal gestartet, das ihm bei der Behandlung seines Hautkrebses und einer gebrochenen Hüfte geholfen hatte. Ursprünglich wollte der 99-Jährige über die Wohltätigkeitsplattform „JustGiving“ höchstens ein paar tausend Pfund sammeln. Tom Moore verpflichtete sich, bis zu seinem Geburtstag am 30. April genau 100 Mal seinen 25 Meter langen Garten in Marston Moretaine in der Nähe von Cambridge abzulaufen.

Inzwischen brachte Tom Moore mehr als 13 Millionen Pfund (umgerechnet über 15 Millionen Euro) aus aller Welt zusammen. Der Rentner dürfte seinen Plan laut Medienberichten voraussichtlich schon an diesem Donnerstag umgesetzt haben.

Der Kriegsveteran war angesichts der großen Menge an Spenden sehr überrascht und sagte dem Sender BBC:

Wenn man bedenkt, für wen das Geld ist, für all die mutigen und hervorragenden Ärzte und Krankenpfleger, die wir haben. Sie haben jeden Penny verdient.

Viele Ärzte, Pfleger, Sportler und Politiker gratulierten dem Senior. Selbst der britische Gesundheitsminister Matt Hancock zeigte sich beeindruckt: „Sie sind eine Inspiration für uns alle.“

Mehr zum ThemaSpanien: 83-jähriger FC-Malaga-Fan verbringt Quarantäne in verlassenem Fußballstadion

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.