Zu dem Verbrechen kam es laut der Polizei am 23. März. Dabei handle es sich um einen Einbruchsdiebstahl. Die Polizei teilte mit, die Nachbarn hätten die drei Einbrecher gestört. Diese seien in einem silbernen Fahrzeug weggefahren.

Fünf Pistolen 

Die Verdächtigen mit einem osteuropäischen Akzent sollen fünf Waffen im Wert von
mehr als 100.000 Pfund (etwa 110.000 Euro) gestohlen haben, die bei Dreharbeiten der Filme über den Agenten James Bond verwendet wurden.

Laut der Polizei verschwanden folgende Pistolen:

1.     eine Beretta „Cheetah“-Pistole mit der Seriennummer H02641Y, die im Film „Die Another Day“ zu sehen war;

2.     eine Walther PPK mit der Seriennummer 146872 aus dem Fillm „A View to a Kill“;

3.     eine Revolver Smith und Weston 44 Magnum mit der Seriennummer N60304 aus dem Film „Live and Let Die“;

4.     eine Beretta „Tomcat“-Pistole mit Seriennummer DAA264306 aus dem Film „Die Another Day“;

5.     eine Lama 22 mit der Seriennummer 271915, die im Film „Die Another Day“ gezeigt wurde.

„Viele dieser Gegenstände sind unersetzlich“, sagte Ermittler Paul Ridley. „Die Magnum ist beispielweise die einzige in der Welt, bei der die gesamte Waffe verchromt ist.“

ak/ip

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.