Am Samstag erklärte Firmen-Chef Tim Cook, Apple schließe wegen der Coronavirus-Ausbreitung bis zum 27. März alle seine Läden außerhalb Chinas. Damit wolle man dazu beitragen, die Krankheit zu bremsen, so Cook. Die Schutzmaßnahme für Mitarbeiter und Kunden begründete er zudem mit der steigenden Zahl der Infektionsfälle.

In den vergangenen Tagen hatte das Unternehmen bereits seine Läden in Italien geschlossen. Außerhalb Chinas hat der Apple-Konzern rund 460 Geschäfte. Die gut 40 Stores in China sind nach zum Teil längeren Schließungen alle wieder geöffnet.

Laut dem staatlichen Gesundheitskomitee in Peking haben sich in Festlandchina bisher 80.793 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. 62.793 von ihnen (77,7 Prozent) seien genesen und aus den Krankenhäusern entlassen worden. Weltweit wurden inzwischen mehr als 130.000 Menschen in mehr als 120 Ländern infiziert. Eine Mehrheit von ihnen konnte genesen, mehr als 5000 sind der Erkrankung bislang erlegen.

mka/gs

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.