Das schwarz-weiße Graffito zeigt ein Mädchen, das mit einem Fahrradreifen als Hula-Hoop-Ring spielt. Davor ist ein Fahrrad mit nur einem Reifen an einem Laternenmast angeschlossen.

Das Werk war am Dienstag an der Außenwand eines Friseurladens unweit der Universität aufgetaucht und wurde sofort mit durchsichtigen Plastikscheiben geschützt. Stadteinwohner lobten auf sozialen Netzwerken das Bild als große Aufmunterung in der Corona-Krise: Nottingham zählt zu den am schlimmsten von der Pandemie betroffenen Städten in Großbritannien.

Frage nach der Autorenschaft

Banksys Instagram-Posting mit dem Graffito wurde von britischen Medien – etwa dem Fernsehsender BBC – als Anerkennung verstanden, das das Werk vom geheimnisumwitterten Straßenkünstler stammt.

Allerdings soll auch ein anderer Künstler das Bild für sich in Anspruch genommen haben. Wie das Portal Nottinghamshire Live am Samstag schreibt, wurde seine Redaktion von dem 28-jährigen Maler unter dem Namen „Itchers“ kontaktiert. Der Mann aus Birmingham will demnach vor kurzem in Nottingham gewesen sein und das Graffito mit dem Mädchen geschaffen haben, um die Einwohner aufzumuntern.

Banksy

Banksys Identität ist unbekannt. Einen Namen machte sich der vermutlich aus Bristol stammende Streetart-Künstler mit gesellschaftskritischen Motiven, beispielsweise zu Flüchtlingen, Konsumverhalten oder Anti-Rassismus-Protesten.

Einige der jüngsten Werke des Künstlers waren der Corona-Pandemie gewidmet. Darunter ist eine Aktion in der Londoner U-Bahn sowie ein Werk mit Ratten-Motiven, das er eigenen Angaben zufolge in seinem Badezimmer gemalt hatte.

mo/mt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.