Die Safari-Führerin Vicky Stephenson, die die Bilder aufzeichnete, wurde auf Lärm am Fluss aufmerksam.

„Als wir den Schrei der Hyänen hörten, machten wir uns auf den Weg dorthin, um zu sehen, was da los war“, erzählte sie.

„Im Fluss fanden wir zwei Hyänen, die sich einen Kampf lieferten. Ein Tier hatte frische Wunden am Körper. Es unterlag offenbar in dem Rivalenkampf und wollte sich zurückziehen. Der aggressive Artgenosse wollte dagegen nicht aufhören und versuchte, das Tier sogar zu ersäufen“, fuhr sie fort.

Einige Zeit später schlossen sich dem Kampf andere Hyänen an.

„Es war klar, dass die verletzte Hyäne den letzten Kampf nicht überleben wird. Wir haben beschlossen, die Tiere in Ruhe zu lassen“, so Stephenson.

Später erfuhr sie, dass drei Hyänen den Rivalen töteten.

Laut Hyänen-Experten, die sich das Video anschauten, soll es sich bei der getöteten Hyäne um ein junges Männchen handeln, das sich einer neuen Horde anschließen wollte.

dd/ae

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.