Wie das staatliche Gesundheitskomitee in Peking mitteilte, haben sich in Festlandchina bisher 80.793 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. 62.793 von ihnen (77,7 Prozent) seien genesen und aus den Krankenhäusern entlassen worden.

Insgesamt 3169 Menschen (3,9 Prozent aller Infizierten) sind demnach in China an dem Virus gestorben. In der am stärksten betroffenen Provinz Hubei liegt die Sterberate mit 4,5 Prozent über dem Landesdurchschnitt. Dort gab es nach Angaben der Behörden bislang 67.781 Infektions- und 3056 Todesfälle.

In den letzten 24 Stunden seien Landesweit nur 15 neue Infektionen nachgewiesen worden, hieß es. Sechs der Infizierten seien aus dem Ausland eingereist.

Weltweit haben sich inzwischen mehr als 114.000 Menschen mit dem neuen Virus Sars-CoV-2 angesteckt, das im Dezember erstmals in China entdeckt wurde. In Deutschland gab es bis Mittwochabend nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 1567 Infizierte und drei Todesfälle. Am gestrigen Mittwoch stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Corona-Krise als Pandemie ein.

leo/ae

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.