Dank der mathematischen Modellierung, die alle in China registrierten Corona-Fälle und die Daten zur Personenbewegung innerhalb des Landes kombinierte, fanden die Wissenschaftler heraus, dass rund 86 Prozent aller Fälle kaum registriert wurden, bevor die chinesischen Behörden am 23. Januar Einreisebeschränkungen in der Stadt Wuhan einführten. Es steht also fest, dass die nicht dokumentierten Fälle der Erkrankung zur schnellen Verbreitung der Infektion beitrugen.

Wie die Autoren der Studie behaupten, sei diese Tatsache von entscheidender Bedeutung, weil man damit die Ansteckungsgefahr von Coronavirus und das Tempo seiner Ausbreitung besser nachvollziehen könne.

Die Studie zeigt auch, dass ab dem 23.Januar, als die Regierung Chinas Einschränkungen der Bewegungsfreiheit für die eigenen Bürger einführte und der Informierung der Bevölkerung über das neuartige Virus mehr Aufmerksamkeit zu schenken begann, das Tempo der Corona-Ausbreitung deutlich sank.

„Der Ausbruch von Covid-19 in China wurde von Patienten mit milden oder fehlenden Symptomen verursacht, die unbemerkt blieben“, sagte Jeffrey Shaman, Professor für Gesundheitswissenschaften an der Columbia University.

Er fügte auch hinzu, dass unregistrierte Corona-Fälle einen viel größeren Teil der Bevölkerung dem Virus hätten aussetzen können, als man bisher angenommen hätte.

Die Wissenschaftler glauben, dass es notwendig sei, Änderungen bei der Dokumentierung von Patienten vorzunehmen, die ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, auch wenn bei ihnen Symptome des einfachen SARS auftreten. Sie unterstreichen zudem die Wirksamkeit von Reisebeschränkungen und das öffentliche Bewusstsein.

„Das öffentliche Bewusstsein, der Gebrauch von persönlichen Schutzmitteln und die Einschränkungen der Bewegungsfreiheit haben dazu beigetragen, dass sich die Gesamtstärke der Infektion verringerte. Es ist jedoch unklar, ob diese Verringerung ausreicht, um die Ausbreitung des Virus vollständig zu stoppen“, sagte Schaman.

Aktueller Stand

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte am 11. März den Ausbruch des neuen Coronavirus Covid-19 als Pandemie eingestuft. Weltweit sind bereits über 169.000 Menschen infiziert, die meisten genasen, über 5.800 Menschen sind gestorben. Laut dem Robert-Koch-Institut gibt es derzeit in Deutschland über 6000 bestätigte Infektionen mit Covid-19

ac/mt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.