Die ins Netz gelangten Aufnahmen zeigen, wie der abgesetzte Kapitän zunächst durch die schweigenden Besatzungsmitglieder des US-Flugzeugträgers läuft. Doch dann beginnen die Seeleute zu klatschen und rufen seinen Namen.

In seinem Brief an das Militärkommando, der in der Zeitung „San Francisco Chronicle” erschien, hatte der Kapitän Brett Crozier gebeten, dringende Maßnahmen zur Bekämpfung der Epidemie auf dem Schiff einzuleiten und 4000 Crewmitglieder in Sicherheit zu bringen.

Das Auftauchen derartiger Briefe in den Medien lasse den Eindruck entstehen, als würde „bei den Seestreitkräften Panik herrschen und sie keinen Ausweg aus der Situation finden können, was unwahr ist“, so der kommissarische Minister der Seestreitkräfte der USA, Thomas Modly.

dd/ae

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.