„Als Reaktion auf die Besorgnis der Öffentlichkeit über den asymptomatischen Krankheitsverlauf werden wir ab dem 1. April Daten zu asymptomatisch infizierten Menschen in täglichen Berichten über die epidemiologische Situation veröffentlichen“, sagte Chang.

Nach Angaben des chinesischen Gesundheitsausschusses stünden am Dienstag 1.541 Covid-Infizierte in dem Land unter ärztlicher Aufsicht, bei denen keine üblichen Symptome des Coronavirus offenbart wurden.

Die Behörden teilten aber zuvor mit, dass sie Corona-Patienten, die positive Labortests haben, aber doch keine klinischen Symptome der Krankheit aufweisen, nicht in die Gesamtzahl der bestätigten Fälle einbeziehen würden, weil solche Personen ihrer Meinung nach das Virus im Wesentlichen nicht verbreiten. Obwohl bei ihnen der Krankheitserreger festgestellt wurde, haben sie keine üblichen Symptome wie Husten und Niesen, was die Wahrscheinlichkeit der Ausscheidung des Virus aus dem Körper und letztendlich die Ausbreitung der Infektion verringert.

Coronavirus-Pandemie

Das neue Virus Sars-CoV-2 war erstmals Ende Dezember in China entdeckt worden. Das Epizentrum der neuartigen Krankheit war die Stadt Wuhan in der chinesischen Provinz Hubei. Am 11. März stufte die WHO die Corona-Ausbreitung als Pandemie ein. Seitdem haben sich nach Berechnungen der John-Hopkins-Universität damit weltweit mehr als 800.000 Menschen angesteckt.

In China dagegen scheint die Ausbreitung des Virus eingedämmt zu sein. Den jüngsten Angaben zufolge erreichte am 30.März die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle auf dem chinesischen Festland 81.470. 75.700 davon, also 93 Prozent von der Gesamtzahl der Erkrankten, sind wieder gesund und aus den Krankenhäusern entlassen.

ac/mt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.