Um die Folgen der Corona-Pandemie bewältigen zu können, werden weltweit Einrichtungen umfunktioniert. Vor New York City liegt eines der größten Krankenhausschiffe der Welt, im Central Park wird ein Feldkrankenhaus errichtet und im Tennisstadion der US Open sollen 350 Betten aufgebaut werden.

Mehr zum Thema – Hessen: Not macht erfinderisch – Filialleiter startet Drive-in für Toilettenpapier

In Perus Hauptstadt Lima ist die Stierkampfarena als Notunterkunft für obdachlose Menschen zum Schutz vor dem Corona-Virus umfunktioniert worden. Das Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro, in dem die deutsche Fußballnationalmannschaft 2014 Weltmeister geworden ist, dient ebenfalls bald als temporäres Krankenhaus in Brasilien.

Auch andere Länder haben sich in diesen Krisenzeiten etwas einfallen lassen, um die hohe Anzahl an infizierten Menschen zu behandeln.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.