In der ganzen Welt wird wegen der Corona-Pandemie wesentlich weniger geflogen.

​Während dies für die Umwelt nur positive Folgen hat, bedroht es die Luftfahrtbranche in ihrer Existenz.

​Immer mehr Länder erlassen Einreiseverbote und Reisebeschränkungen. Viele Fluggesellschaften schränken deswegen ihr Angebot ein oder stellten die Flotte ein.

​Das Portal Flightradar meldete am 23. März sogar 56 Prozent weniger Flugzeuge am Himmel als einen Monat zuvor.

​Nach Berechnungen der Johns Hopkins University haben sich weltweit 549.604 Menschen mit dem Virus, das die Atemwegserkrankung Covid-19 auslöst, infiziert. Bislang starben 24.863 Menschen. Als genesen gelten 127.531 Patienten.

​dd/ip

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.