Wie ein Vertreter des Auswärtigen Amtes der Nachrichtenagentur Ria Novosti mitteilte, habe Deutschland 220 Corona-Infizierte aus den EU-Ländern zur Behandlung aufgenommen. Ihm zufolge handelt es sich dabei um 130 Patienten aus Frankreich, 44 aus Italien und 46 aus den Niederlanden.

Er fügte auch hinzu, dass die Anzahl der Patienten aus Frankreich bald angepasst werde, weil die Updates einmal pro Tag kämen.

Was neue Patienten aus Italien betrifft, so wurde nach Vereinbarung mit den italienischen Behörden der Transport von infizierten Personen vorübergehend ausgesetzt.

Zuvor hatte Deutschland aufgrund der hohen Anzahl von Corona-Opfern in Italien eine weitere Hilfe dorthin geschickt. Es handelte sich damals um ein vierköpfiges Ärzte-Team aus der Uniklinik Jena.

Aktueller Stand

Am 31. Dezember 2019 haben die chinesischen Behörden die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über den Ausbruch einer unbekannten Pneumonie in der Stadt Wuhan im zentralen Teil des Landes (Provinz Hubei) informiert. Experten stellten fest, dass der Erreger der Krankheit ein neues Coronavirus war, später wurde die Krankheit offiziell Covid-19 genannt.

Die WHO hatte am 11. März den Ausbruch von Coronavirus als Pandemie eingestuft. Nach jüngsten Angaben der Johns-Hopkins-Universität sind bisher mehr als 1,446 Millionen Menschen weltweit mit dem Coronavirus infiziert, rund 85.000 Patienten sind gestorben. In Deutschland sind laut dem Robert Koch-Institut bisher mehr als 103.000 Infektionsfälle registriert worden.

ac/mt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.