„Nach den neuesten Angaben beträgt die Zahl der beim Chakharshanbe-Suri (das Feuerfest – Anm.d.Red.) verletzten Menschen 1403. Leider sind drei Menschen ums Leben gekommen“ so Khaledi.

Er betonte ebenso, die Zahl der Opfer sei um 37 Prozent niedriger als im Vorjahr.

Chaharshanbe-Suri ist das traditionelle iranische Feuerfest am letzten Dienstag des persischen Jahres – zu vergleichen mit dem Feuerwerk an Silvester. Das Neujahr oder Nouruz fällt dieses Jahr auf den 20. März.

Wegen der Coronavirus-Pandemie hatte der Iran die Feierlichkeiten an manchen Orten untersagt. Der offizielle Vertreter der iranischen Strafverfolgungbehörden Akhmad Nurian riet den Menschen, zu Hause zu bleiben, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Am Mittwochabend waren jedoch in verschiedenen Teilen Teherans Knalle zu hören und kleine Feuerwerke zu sehen.

sm/gs

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.