Peskow sagte am Freitag:

„Tatsächlich sind in der Administration Coronavirus-Fälle festgestellt worden. Das entspricht den Tatsachen, und es werden alle notwendigen sanitär-epidemiologischen Maßnahmen ergriffen, um eine weitere Ausweitung des Virus nicht zuzulassen.“

Er präzisierte dabei, dass er von einem solchen Fall wisse, und betonte, dass Russlands Präsident Wladimir Putin den Erkrankten nicht kontaktiert habe.

Die aktuelle Situation zeigt Peskow zufolge nochmals die Zweckhaftigkeit von Vorsichtsmaßnahmen, wonach alle Teilnehmer von Veranstaltungen mit dem Präsidenten zunächst zur Coronavirus-Testkontrolle eingeladen werden.

Coronavirus-Pandemie

Das neue Virus Sars-CoV-2 war erstmals Ende Dezember in China entdeckt worden. Seitdem haben sich nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit bereits knapp 466.000 Menschen in 200 Ländern angesteckt, mehr als 21.000 Menschen sind gestorben.

Am 11. März stufte die WHO die Corona-Ausbreitung als Pandemie ein. In Russland wurden bislang 1036 Coronavirus-Fälle registriert. Es gibt drei Todesopfer.

ak/ap

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.