„Zu dem Zeitpunkt, wo wir sprechen, verbreitet sich das Virus auf alle Länder Europas. Deswegen ist die Grenzschließung nicht unbedingt das beste Mittel zur Eindämmung der Epidemie innerhalb der EU“, sagte Mamer. 

Es sei wichtiger, die reibungslose Logistik von notwendigen Waren innerhalb der Union zu sichern, so dass Krankenhäuser und Patienten erforderliche Unterstützung erhalten und die wichtigen Waren sich über die Grenzen bewegen, damit die Wirtschaft funktioniere, sagte der Kommissionssprecher.  

Am Wochenende hatte die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen die neuen Exportregeln genehmigt. Allerdings sind nun für die Exporte von Schutzmasken und Schutzkleidung Sondergenehmigungen von der Regierung erforderlich.

om/mt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.