„Ich werde jetzt keine politischen Schlussfolgerungen ziehen, wir haben aber verstanden, dass es keine internationale oder europäische Solidarität gibt. Das alles waren Märchen auf dem Papier“, sagte Vucic. 

Nach Angaben von Sonntagabend waren in Serbien 48 Menschen mit Covid-19 infiziert. Die Regierung führte Preiseinschränkungen für Schutz- und Hygienemittel ein. Auch Massenveranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmern sind nun verboten. Das Kabinett rief außerdem Menschen im Alter über 65 Jahren auf, ihre Häuser ohne akuten Bedarf nicht zu verlassen. Am Sonntagabend verhängte Vucic den Ausnahmezustand. 

Laut Vucic hat EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ein Exportverbot auf Medikamente und medizinische Einrichtungen angekündigt. Serbien habe sich demnach an China gewandt. „Nur China kann uns in dieser Situation helfen. Ich habe einen Brief an Xi Jinping geschrieben, in dem ich ihn um Hilfe bat und ihn ‚Bruder‘ nannte“, sagte Vucic weiter. 

Serbien hat fünf Millionen Schutzmasken in China bestellt und darum gebeten, Ärzte zu schicken.

„Wenn die EU serbisches Geld braucht, fordert sie, die Bedingungen der Ausschreibungen zu ändern, damit europäische Firmen Verträge erhalten“, empört sich Vucic. Sobald aber ein Unglück hereingebrochen sei und Serbien Schwierigkeiten habe, helfe sogar das serbische Geld nicht mehr.

„Danke ihnen dafür. Glaubt mir, ich werde einen Weg finden, sich bei ihnen zu ‚bedanken‘“, sagte Vucic.

om/sb

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.