Funkenflug bei Gleisarbeiten verursacht Brand mit Millionenschaden: Mehr als 30 Autos fangen Feuer (Symbolbild)

In der Nacht zum Samstag hat es auf einem Wiesbadener Firmengelände einen Brand gegeben. Durch das Feuer wurden 31 Autos stark beschädigt. Nach Angaben der Polizei handelte es sich dabei um hochwertige Neufahrzeuge. Der Schaden wurde auf 1,4 Millionen Euro beziffert.

Schleifarbeiten auf Bahngleisen in Wiesbaden führten am späten Freitagabend zu einem starken Funkenflug, der zunächst eine Brombeerhecke in Brand setzte. Die Flammen gingen anschließend auf ein nahegelegenes Firmengelände und die dort abgestellten Autos über.

Für die Dauer der Löscharbeiten wurde die Wiesbadener Landstraße von 00:00 Uhr bis 01:50 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Flammen beschädigten insgesamt 31 Autos. Dadurch entstand ein Schaden von etwa 1,4 Millionen Euro.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Vorsorglich wurden 20 Anwohner und sechs Feuerwehrmänner von den Rettungsdiensten auf eine Rauchgasvergiftung untersucht. (dpa)

Mehr zum Thema – Junge soll auf dem Nachhauseweg 50 Autos zerkratzt haben

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.