„Bei aller Vorsicht bin ich überzeugt davon, dass wir diese Situation alle gemeinsam gut meistern werden. Wir haben durchdachte Krisenpläne, wir haben die Disziplin, wir haben die Finanzkraft, um in diesen Zeiten zu bestehen“, schrieb Vorstandschef Christian Sewing am Donnerstag in einer Mail an die Mitarbeiter des Dax-Konzerns.

Die Bank selbst hat nach eigenen Angaben mehrere nachgewiesene Fälle einer Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2 in der Belegschaft. Allen Betroffenen gehe es bisher „relativ betrachtet gut“, teilte Sewing mit. Dienstreisen hat die Bank auf ein Minimum reduziert, größere Veranstaltungen wie der Festakt zum 150. Jubiläum der Deutschen Bank am 21. März in Berlin wurden abgesagt.

„Gleichzeitig wollen wir natürlich, dass unser Betrieb so reibungslos wie möglich weiterläuft“, schrieb Sewing. Kunden bräuchten gerade in der aktuellen Lage den Rat und die Lösungen der Bank, um finanzielle Herausforderungen kurzfristig meistern zu können.

Die Deutsche Bank selbst stehe geschäftlich gut da, so Sewing, der positive Trend aus dem vierten Quartal habe sich fortgesetzt.

„Wir haben ein solides Fundament mit einer starken Kapital- und Liquiditätsbasis und einer hohen Qualität in unserem Kreditbuch.“ Die Bank sei heute „viel besser als noch vor einem Jahr für eine schwierige Phase an den Finanzmärkten aufgestellt“.

mka/gs/dpa

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.