„Viele der Verhandlungsteilnehmer sind stark in die Bewältigung der Herausforderungen eingebunden, daher haben wir uns darauf verständigt, den Start der Koalitionsverhandlungen zu verschieben”, sagte SPD-Landesvorsitzende Melanie Leonhard in einer Mitteilung.

Die Landesvorsitzenden der Grünen, Anna Gallina, sagte: „Die Priorität der Hamburger Politik ist völlig klar. Wir müssen mit aller verfügbaren Kraft daran arbeiten, dass sich das Coronavirus möglichst langsam ausbreitet.”

Die SPD wurde bei der Bürgerschaftswahl im Februar mit 39,2 Prozent stärkste Kraft, die Grünen holten 24,2 Prozent der Stimmen. Zwischen den Parteien fanden bereits zwei Sondierungsgespräche statt. Bei dem Treffen am Montag sollte es zunächst um Organisatorisches wie Themenfestlegung und Rahmenbedingungen einer möglichen Zusammenarbeit gehen.

ta/dpa

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.