Auf der Fachmesse HeliRussia im Mai 2019 hat Russian Helicopters das Upgrade-Programm für den Mehrzweckhubschrauber Ka-32 präsentiert. Es geht vor allem darum, die Maschine mit neuem Digitalcockpit (auch Glascockpit) und stärkeren Triebwerken auszurüsten. Die Feuerwehrversion der Ka-32 soll zudem einen computergesteuerten Löschmitteltank mit 4000 Litern Fassungsvermögen erhalten. Auf der Fachmesse trug die modernisierte Ausführung die Bezeichnung Ka-32A11M.

„Die Arbeit an der tiefgreifenden Modernisierung der Ka-32 kommt voran. Wir rechnen bis Ende dieses Jahres mit dem ersten Prototyp. Damit beginnen wir die ersteFlugerprobung – Ende dieses, Anfang nächsten Jahres“, erklärte der Generaldirektor von Russian Helicopters, Andrej Boginski, am Mittwoch.

Der Konzern ziele darauf ab, zunächst die Hubschrauber zu modernisieren, die heute schon in Südkorea, in der Türkei, in China und in europäischen Ländern fliegen. Der größte Betreiber des Hubschraubers Ka-32 ist Südkorea mit über 40 Maschinen des Typs Ka-32A und Ka-32T. Das Durchschnittsalter dieser Flotte beträgt 20 Jahre.

Zudem gebe es auch eine Nische für neugebaute Upgrade-Versionen der Ka-32, sagte Boginski: „Nach Abschluss der Flugtests können wir damit rechnen, pro Jahr fünf neugebaute und drei bis fünf modernisierte Hubschrauber auszuliefern.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.