Nach der Besichtigung, bei der Russlands Staatschef einen gelben Schutzanzug tragen musste, lobte er die Arbeit der dortigen Ärzte. Er unterstrich, dass sie effizient die moderne Technik und Mittel einsetzen, die das frisch erbaute Krankenhaus anbietet.

​Außerdem unterhielt sich Putin mit dem Chefarzt des medizinischen Zentrums, Denis Prozenko, der anmerkte, dass die Ausrüstung des Krankenhauses besser sei als bei denen in Europa, wo er einst sein Praktikum absolviert hatte.

Der Präsident zeigte sich seinerseits dem Chefarzt gegenüber für die Arbeit des Personals dankbar: „Bitte übermitteln Sie meinen aufrichtigsten Dank an alle Mitarbeiter. Alle arbeiten auf ihren Posten, alles funktioniert haargenau, wie ein gut eingespielter Mechanismus.“

Dies sei im Großteil dem Chefarzt zu verdanken, fügte Putin hinzu, denn man müsse die Arbeit gut organisieren können. „Das haben Sie geschafft“, so der Präsident.

© Sputnik / Alexei Druzhinin
Russlands Präsident Wladimir Putin besucht das neue Krankenhaus im Moskauer Stadtteil Kommunarka

Zuvor hatte sich Putin mit der stellvertretenden Ministerpräsidentin Tatjana Golikowa, dem Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin und dem Gesundheitsminister Michail Muraschko getroffen, um die Bekämpfung des Coronavirus zu besprechen. Es sei nach diesem Treffen gewesen, dass der Präsident beschlossen habe, die Klinik in Kommunarka zu besuchen, erklärte sein Pressesprecher Dmitri Peskow.

msch/mt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.