Internet schockiert: Weinendes Kind wird mit COVID-19-Verdacht in Krankenhaus eingeliefert

Ein Video von einem weinenden Kind, das auf einer Trage in ein Krankenhaus eingeliefert wird, hat russische Internetnutzer schockiert. Das Krankenhaus hat bereits erklärt, dass dies eine übliche Prozedur im Fall eines Verdachts auf COVID-19 ist.

Der Vorfall ereignete sich Anfang April im Infektionskrankenhaus der südrussischen Stadt Krasnodar. Wie ein Vertreter des Krankenhauses mitteilte, hatte das Kind hohes Fieber und musste für eine gründlichere Untersuchung in eine andere medizinische Einrichtung gebracht werden.

„Es ist klar, dass solche Schutzmaßnahmen auch Erwachsene und nicht nur Kinder beunruhigen können“, hieß es aus dem Krankenhaus. Die Trage sei absolut sicher, darin gebe es genug Luft zum Atmen. Die Mutter des weinenden Kindes sei neben ihm gewesen und habe versucht, es zu beruhigen.

Ein ähnliches Video aus derselben Stadt hat ebenfalls für viel Aufregung im Internet gesorgt. In dem Video ist zu sehen, wie ein Kind auf einer ähnlichen Trage in einen Krankenwagen gebracht wird. Eine Frauenstimme beschreibt den Prozess und kommentiert, die Abteilung des Krankenhauses werde unter Quarantäne gestellt.

Das Krankenhaus dementierte diese Aussage und erklärte, dass das Krankenhaus vorübergehend geschlossen war, weil es auf die Aufnahme von Patienten mit Verdacht auf COVID-19 vorbereitet werden musste. Es habe keine Quarantäne im Krankenhaus gegeben, hieß es.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.