Im Iran, wo Alkohol verboten ist, aber Methylalkohol produziert wird, hat die Verbreitung von Coronavirus die Anzahl der Vergiftungsfälle mit gefälschtem Alkohol oder Methanol erhöht, der von Menschen als „vorbeugende Maßnahme“ gegen COVID-19 verwendet wird.

„Heute haben wir 3117 Menschen mit Alkoholvergiftung, 1066 von ihnen werden ins Krankenhaus eingeliefert (….). Leider sind 320 Menschen gestorben“, zitiert Fars Dschahanpur.

Gegenwärtig wurden im Iran seit dem 19. Februar, als die Behörden das Coronavirus erstmals meldeten, mehr als 44.600 Infektionsfälle festgestellt, von denen endeten 2898 tödlich, es genasen 14.656 Menschen.

ek/mt/sna

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.