„Am 6. März habe ich ein Schreiben an die IWF-Chefin Kristalina Georgiewa gerichtet, in dem ich gebeten habe, ein schnelles Finanzierungsinstrument im Wert von etwa fünf Milliarden US-Dollar einzusetzen – angesichts der umfassenden Ausbreitung des Coronavirus in unserem Lande und der Notwendigkeit, Maßnahmen zur Vorbeugung und um den wirtschaftlichen Auswirkungen (des Coronavirus-Ausbruchs – Anm. d. Red.) entgegenzuwirken zu treffen“, schrieb Hammati auf Instagram.

Außenminister Mohammed Dschawad Sarif bestätigte diese Informationen.

Zuvor hatte sich die Weltbank-Gruppe bereit erklärt, Länder zu unterstützen, deren Wirtschaft von den Auswirkungen des Coronavirus-Ausbruchs betroffen ist.

Am 19. Februar hatten iranische Behörden einen Coronavirus-Ausbruch im Lande bekanntgegeben. Seitdem wurden landesweit 9000 Infizierungen registriert, 354 Menschen erlagen der Erkrankung, mehr als 2900 Patienten konnten genesen.

asch/ae

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.