Jack Ma spendet Russland Schutzmasken und Corona-Tests als Dank für Russlands Hilfe an China (Archivbild)

Der Gründer des chinesischen Onlinehandels „Alibaba“ hat Russland mehr als eine Million Schutzmasken und 200.000 Corona-Tests gespendet. Hiermit bedankte sich Jack Ma für die Unterstützung, die Moskau während des COVID-19-Ausbruchs Peking erwiesen hatte.

Ein russisches Militärflugzeug beförderte mehr als eine Million Schutzmasken und 200.000 Corona-Tests von China nach Russland. Dabei handelte es sich um eine humanitäre Lieferung, die der chinesische Unternehmer Jack Ma organisierte. Auf diese Weise bedankte sich der Gründer des Onlineshops „Alibaba“ für die Hilfe, die Moskau zuvor Peking im Kampf gegen die Corona-Epidemie erwiesen hatte.

Anschließend telefonierte Jack Ma mit dem russischen Verteidigungsminister Sergei Schoigu und teilte mit, dass er weiterhin Russland unterstützen werde. Der russische Minister bedankte sich bei dem chinesischen Unternehmer für die Hilfe im Kampf gegen das Corona-Virus.

Zuvor hatte die Stiftung des „Alibaba“-Gründers an mehrere EU-Länder, darunter Italien und Spanien, Schutzkleidung und medizinische Ausrüstung gespendet.

Die Organisation kündigte außerdem weitere Spenden an zahlreiche Länder Asiens und Lateinamerikas an.

Die humanitären Lieferungen sollten demnach jeweils Millionen Schutzmasken und Hunderttausende Corona-Tests enthalten.

Mehr zum Thema – Wir schaffen das… alleine: Deutschland verweigert chinesische Hilfe – trotz Notlage

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.