Kasachstan: Starker Wind bläst Dach von Mehrfamilienhaus. Auf dem Bild: Ein Arbeiter schafft Stücke eines in Karaganda weggeblasenen Daches weg, 7. Mai 2007

Eine heftige Windböe hat das Dach eines fünfgeschossigen Mehrfamilienhauses in Kasachstan weggefegt. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag in Kökschetau im Norden des zentralasiatischen Landes und wurde von Augenzeugen gefilmt. Glücklicherweise gab es keine Verletzten.

Am 7. April hat ein Tiefdruckgebiet die zentralasiatische Republik Kasachstan heimgesucht. Die Zyklone brachte heftige Niederschläge und starken Wind ins Land. Von dem Unwetter war der Großteil des kasachischen Territoriums betroffen. In der Stadt Kökschetau im Norden des Landes deckte eine Windböe sogar ein fünfgeschossiges Wohnhaus ab.

Anwohner und Passanten konnten den Moment filmen. Wie durch ein Wunder gab es dabei weder Tote noch Verletzte.

Nach Angaben der örtlichen Behörden erreichte die Windgeschwindigkeit am Tag des Vorfalls 28 Meter pro Sekunde. Die Oberfläche des weggeblasenen Daches belief sich auf 700 Quadratmeter.

Mehr zum Thema – Waldfläche nahe Tschernobyl in Brand geraten – Radioaktivität am Brandherd um das 16-Fache erhöht

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.