Der Zwischenfall ereignete sich demnach am Sonntagabend in der Stadt Aarhus im Osten Jütlands. Der Einbrecher sei zwischen 18 und 30 Jahre alt gewesen. Er habe einen Wächter des Aarhus Universitätsklinikums gewarnt, sich nicht zu nähern, sonst würde er ihn mit einem Messer stechen.

Der Dieb trug laut den Polizisten Taschen, habe sie aber bei der Flucht stehen gelassen. In den Taschen seien 27 Flaschen Desinfektionsmittel für Hände sowie zwei Laptops gefunden worden.

Coronavirus

Die Weltgesundheitsorganisation hatte am 11. März den Ausbruch des neuen Coronavirus Covid-19 als Pandemie eingestuft.

Weltweit wurden laut aktuellen WHO-Angaben bereits mehr als 334.000 Menschen in 190 Ländern mit SARS-CoV-2 infiziert. Registriert wurden 14.652 Todesopfer.

Nach Angaben des Statens Serum Instituts (SSI) wurden in Dänemark 1577, auf den Färöer Inseln 122 und in Grönland vier Coronavirus-Fälle festgestellt. 32 Menschen seien an der neuartigen Lungenerkankung gestorben.

mo/mt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.