Am Sonntag fand das Konzert der Band Lindemann in Moskau statt, und zwar zwei Konzerte an einem Tag. Grund dafür war die jüngste Anordnung des Moskauer Bürgermeisters Sergej Sobjanin von Einschränkungen für die Durchführung von Veranstaltungen mit einer Teilnehmerzahl von mehr als 5000 Menschen.

Die beiden Konzerte erfolgten im Stadion VTB-Arena. Im Netz tauchen nun zahlreiche Aufnahmen auf, die unter anderem veranschaulichen, dass Lindemann zusammen mit dem schwedischen Musiker Peter Tägtgren in einem großen Zorb-Ball auftaucht.

Viele russische Medien sowie Nutzer im Netz bringen das mit der Verbreitung des Coronavirus in Zusammenhang. Sie gehen davon aus, dass es sich um eine Schutzmaßnahme gegen jegliche Viren handelt.  

„Till Lindemann sichert sich ab, kommt in einem aufblasbaren Ball in die VTB-Arena“, so ein User zum Video:

Fans empört 

Ein Fan der Band Lindemann sagte gegenüber Sputnik, der Auftritt im Zorb-Ball habe nur einen Song lang gedauert.

„Das ist ein Element der Show“, betonte er.

Unter anderem teilte er mit, dass die Fan-Gemeinschaft sich über Medien empört, die die Performance der Band mit der neuartigen Lungenkrankheit in Verbindung bringen und Falschmeldungen verbreiten, und eine Petition gegen diese schreiben wolle.

Neben dem riesigen Plastikball gab es eine weitere außergewöhnliche Aktion für die Zuschauer: Die Bandmitglieder warfen Torten ins Publikum. Das sah so aus:

Zugleich teilte der Mann mit, dass bei dem Konzert Schutzmasken verkauft wurden.

ak/sb

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.