Noch dazu registrierten die Behörden mehr als 79 400 Infektionen mit Covid-19 (Vortag Stand 20.00 Uhr: mehr als 72 600). Die Uhrzeit, wann ein neuer Tagesstand gemeldet wird, variiert von Bundesland zu Bundesland. Zudem melden einige Bundesländer ihre Zahlen nicht immer zur gleichen Uhrzeit.

Besonders hohe Zahlen haben Bayern mit mehr als 19 100 nachgewiesenen Fällen und mindestens 277 Toten und Nordrhein-Westfalen mit mehr als 17 600 Fällen und mindestens 202 Toten.

Mehrere deutsche Bürger starben im Ausland an dem neuartigen Virus. Wie für andere Länder rechnen Experten auch in Deutschland mit einer hohen Dunkelziffer nicht erfasster Fälle.

Allerdings steigen die Todeszahlen in anderen Ländern Europas deutlich schneller: In Spanien starben nach Angaben der Behörden 950 Menschen innerhalb von 24 Stunden. Die Gesamtzahl beträgt nun mehr als 10.000 Tote. In Frankreich starben insgesamt mehr als 4500 Corona-Patienten – das sind 471 mehr als am Vortag, teilten die Gesundheitsbehörden mit. In Italien gab es mehr als 760 Corona-Opfer innerhalb eines Tages. Momentan liegt dort die Gesamtzahl der Toten am Donnerstagabend bei fast 14.000.

Corona-Pandemie

Am 31. Dezember 2019 haben die chinesischen Behörden die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über den Ausbruch einer unbekannten Pneumonie in der Stadt Wuhan im zentralen Teil des Landes (Provinz Hubei) informiert. Experten stellten fest, dass der Erreger der Krankheit ein neues Coronavirus war, später wurde die Krankheit offiziell Covid-19 genannt.

Die WHO hatte am 11. März den Ausbruch von Coronavirus als Pandemie eingestuft. Nach jüngsten Angaben der John-Hopkins-Universität wurden weltweit mehr als eine Million Infektionsfälle registriert, mehr als 51.000 Menschen sind gestorben.

ac/mt/dpa

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.