Demnach wurde die Polizei in der Nacht auf Donnerstag wegen eines Messerangriffes auf einen Passanten im Ostteil der Stadt alarmiert. Obwohl die am Vorfallort eingetroffenen Polizisten dem verletzten Passanten erste Hilfe erwiesen hätten, sei er gestorben. Ein Tatverdächtiger habe bei seiner Festnahme bewaffneten Widerstand geleistet und sei von Polizisten erschossen worden.    

​Nach Angaben der Ermittlungsorgane war der Man davor mit einem Messer auf zwei Frauen und einen Polizisten losgegangen. Eine 30-jährige Frau sei im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen. Eine weitere Frau, die ebenfalls 30 Jahre alt sei, befinde sich im kritischen Zustand. Der Polizist habe eine Kopfverletzung und eine Verletzung am „Oberkörper“ erlitten. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden. 

Indes ist die Identität des Täters klar. Er habe weder Verbindungen zu Terrororganisationen noch zu Kriminellen gehabt. Die Motive für die Taten seien noch unklar.

ns/ae/sna

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.