Nein, dieses vierachsige Ungetüm ist keine für alle Einsatzlagen gerüstete mobile Leitzentrale und auch kein schwergepanzerter Geld- und Werttransporter.

DESERT CHALLENGER 8×8

​Der DESERT CHALLENGER von Action Mobil ist eine Luxusvilla auf acht Rädern. Der österreichische Hersteller nennt es „Weltreisemobil“. In der Corona-Krise kommt es zwar nur bis zur nächsten Staatsgrenze, aber trotzdem…

Fast drei Meter breit (durch ausziehbare Seitenwände auf fünf Meter erweiterbar), vier Meter hoch und rund zwölf Meter lang ist das Wohnmobil – aufgebaut auf einem 600-PS-starken 8×8-Fahrgestell von MAN.

Im Inneren: Großzügiger Wohnreisekomfort für bis zu fünf Personen. Also: Vollausgestattete Ess- und Waschküche, ein WC und Duschraum, zwei Schlafzimmer mit Doppelbetten und ein Wohnzimmer. Damit niemand verdurstet und verhungert, führt der Wohnlaster 2.500 Liter Wasser und eine Unterflur-Tiefkühltruhe mit.

​Mit 2,5 Tonnen Treibstoff, 70 Liter Flüssiggas und einer 1000-Ah-fassenden Batterie bleibt der DESERT CHALLENGER lange unabhängig von der Außenwelt. Eine Klimaanlage mit Mikrofilter sorgt für coronafreie Innenluft. Und für die Stunde, wenn die Weltlage sich wieder entspannt und ein Ausflug ins Freie möglich wird, steht im Heck eine Garage für einen SMART-großen Pkw bereit.

Alles in allem wiegt die 8×8-Villa rund 30 Tonnen. Preis: Ab 1.000.000 Euro – ohne Obergrenze, wenn der Kunde es will.

UNICAT TC59-family

Bleiben Sie mit Familie zuhause – entdecken Sie die Welt! Das Expeditionsfahrzeug UNICAT TC59-family aus Deutschland ist eine Nummer einfacher und günstiger als der CHALLENGER aus Österreich, aber billig ist dieser Wohnreisespaß auch nicht.

Ab 600.000 Euro bekommt eine Familie mit zwei Kindern ein Schlafzimmer mit Doppelbett, ein Kinderzimmer mit Hochbett, eine Dusche mit WC, eine Kleinküche und viel Stauraum. Das alles auf einem hochgeländegängigen MAN-Zweiachser oder MB-Dreiachser mit entsprechend großzügiger Motorisierung. Für tagelange Autonomie und Unabhängigkeit sorgen: ein 600-Liter-Frischwassertank, eine 420-Ah-Batterie und eine 22-kg-Gasflasche.

EarthRoamer LTS

Wie für die Apokalypse gemacht ist der EarthRoamer LTS aus den USA. Zwar passen, wenn nötig, bis zu sechs Personen in dieses Wohnmobil rein, aber richtig bequem reist es sich damit höchstens zu zweit. Aufgebaut ist der luxuriöse Camper auf einem Ford F-550-Chassis mit einem 6,7-Liter-Turbodiesel. Die serienmäßigen Schmalräder tauscht der Hersteller gegen 41-Zoll-Geländereifen.

Über der Kabine befindet sich ein Alkoven mit zwei Liegeplätzen, auf dem Dach sind Solarzellen montiert zur autarken Energieversorgung. Dazu gibt es ein Satellitentelefon. Mittig im Aufbau steht ein Wohn- und Chillraum zur Verfügung, der bei Bedarf in ein Doppelbett verwandelt werden kann. Dazu gibt es eine Küche. Im Heck: Dusche und WC, Stauräume, Wassertanks. Die Truck-Kabine ist in das Wohnmodul integriert, eine Klimaanlage mit Partikelfilter bereitet die Innenluft auf.

Der Preis kommt dem eines Einfamilienhauses im Berliner Umland gleich: ab circa 450.000 Euro.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.