Moskau: Tote und Verletzte bei Brand in Altenheim

Am späten Mittwochabend ist es in einem privaten Altenheim in Moskau zu einem Brand gekommen. Das Feuer brach im Erdgeschoss aus. Dabei entstand eine starke Rauchentwicklung. Vier Menschen kamen ums Leben. Weitere 16 mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Zum Zeitpunkt der Tragödie befanden sich in dem viergeschossigen Gebäude 65 Menschen. Wegen der starken Rauchentwicklung konnten sich nicht alle Bewohner des Altenheims „Drittes Alter“ ohne Hilfe in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr rettete insgesamt 18 Menschen. Auch Freiwillige halfen den Senioren aus dem brennenden Gebäude.

Nach jüngsten Angaben kamen vier Menschen ums Leben, zwei von ihnen starben im Krankenhaus. Weitere 16 Menschen kamen mit Verletzungen davon und mussten ärztlich versorgt werden. Auch ein Feuerwehrmann wurde verletzt.           

Die Ursache des Brandes war zunächst unklar. Das Ermittlungskomitee Russlands leitete eine Untersuchung ein. Ermittlern zufolge dürften ein defektes Kabel und ein technisches Versagen an einem Heizkessel im Sockelgeschoss die Tragödie herbeigeführt haben. Demnach könnten brennbare Dämpfe explodiert sein.

Die Stadtverwaltung von Moskau versprach den betroffenen Bewohnern des Altenheims alle notwendige Hilfe. (TASS)

Mehr zum Thema – Gebiet Moskau: Mehrfamilienhaus stürzt nach Gasexplosion teilweise ein         

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.