Laut NASA-Administrator Jim Bridenstine werden zwei NASA-Raketenproduktionsstätten vorübergehend geschlossen, nämlich der Montagebetrieb Michoud Assembly Facility in New Orleans und das Testgelände Stennis Space Center im nahegelegenen Hancock County (US-Bundesstaat Mississippi). Ein Mitarbeiter sei positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Gesundheit und Sicherheit der NASA-Mitarbeiter seien oberste Priorität, sagte Bridenstine am Donnerstag.

Die Trägerrakete SLS sowie das Weltraumschiff Orion sollen bei Flügen zur Internationalen Raumstation (ISS) sowie zum Mond und zum Mars eingesetzt werden.

Die Arbeiten an der Rakete SLS, die von Boeing Co. als Hauptauftragnehmer geleitet werden, sind durch jahrelange Verzögerungen und Kostenüberschreitungen von fast 2 Milliarden Dollar behindert worden. In diesem Sommer sollten die Ingenieure die Vorbereitungen für den ersten rein motorisierten Bodentest der Rakete abschließen.

Die Inbetriebnahme der Rakete SLS war bereits mehrfach verschoben worden. Ursprünglich hätte der erste Start 2019 stattfinden sollen, später wurde er auf Juni 2020 verlegt. Der erste Start der Rakete mit der Mondforschungsmission Artemis 1 sollte dementsprechend 2021 stattfinden.

asch/ip/sna/rtr

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.