Der neue Kirin-990-Prozessor nutzt nicht nur den Smartphone-Akku effektiver, sondern ist auch für 5G-Netze geeignet.

Leistungsstarkes Kamerasystem 

Die wichtigste Neuheit der neuen Smartphones Huawei P40 und P40 Pro ist wohl die Kamera Leica mit drei bzw. vier Modulen. Sie verfügt über Weitwinkel-,Ultraweitwinkel- und langbrennweitige Module, die eine unvergleichbare Qualität der Fotos unabhängig von der Tageszeit ermöglichen. Das ist einem breiten Ultrasensor (dem größten auf dem Kameraphone-Markt) zu verdanken, der mehr Licht einfängt. Zudem ist die Pro-Version mit einem Cinema-Objektiv für 4K-Videos und mit einem 3D-Modul zur Erkennung der Tiefe der Szene ausgestattet.

Mit dem P40 Pro können entfernt gelegene Objekte dank einer fünffachen optischen, zehnfachen Hybrid- und 50-facher digitaler Vergrößerung leichter aufgenommen werden. Dabei werden auf dem Foto die Details gut erkennbar sein, auch wenn sie viele Dutzend Meter entfernt sind.

Doch der größte Vorteil ist die Smart-Technologie Golden Snap. Die Kamera erstellt eine blitzschnelle Aufnahmeserie von sich bewegenden Objekten, selbstwenn nur einmal die Taste gedrückt wird. Die künstliche Intelligenz wählt dann eigenständig die beste Aufnahme aus. Der Nutzer kann dies aber auch selbstständig machen.

Mit dieser Technologie wird auch die Funktion Al Remove Passerby in dem neuen Smartphone betrieben. Damit wird wohl das größte Problem aller Touristen gelöst – unbekannte Personen auf dem Foto. Sie können bei der Bearbeitung des Fotos mit nur einem Klick entfernt werden. Eine weitere Funktion nennt sich Al Remove Reflection: sie entfernt Lichter und Reflexe auf dem Foto – z.b. wenn ein Objekt in einem Glaskasten fotografiert wird.

Die Frontkamera von Huawei P40 hat eine Auflösung von 32 Megapixel und macht Selfies in der 4K-Auflösung.

Die Aufnahme der Videos mit Huawei P40 Pro ist ein separates Thema. Das Cinema-Objektiv mit 40 Megapixel ist mit einer Autokorrektur bei der Belichtung für jeden Pixel ausgestattet. So werden Videos im 4K-HDR-Format wie bei professionellen Videokameras aufgenommen. Zudem können mit dem Cinema-Objektiv auch verlangsamte Videos mit einer Geschwindigkeit von 7680 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. In dem Video kann also gesehen werden, wie beispielsweise eine Seifenblase platzt. Darüber hinaus gibt es die Funktion Audiozoom, um einen Präsenzeffekt zu schaffen.

Screen und Füllung

Das Smartphone hat abgerundete Kanten, weshalb er bequem in der Hand liegt. Die Rahmen des Bildschirms sind ein bzw. zwei Millimeter dünner als bei den Konkurrenten. Der Screen (6,58 Zoll in der Pro-Version) wurde nach der OLED-Technologie hergestellt. Das bedeutet, dass er neben einem hohen Kontrast auch schwarze Töne wie keine andere Technologie wiedergibt.

Die Auflösung des Screens – 2640×1200 Pixel, die Blinkfrequenz – 90 Hz. Das alles ermöglicht eine herausragende Aufnahme mit einer ununterbrochenen Wiedergabe der Bilder (auf Bildschirmen mit geringerer Blinkfrequenz „zittern“ manchmal dynamische Szenen).

Zum ersten Mal wurde bei Huawei-Smartphones die Option umgesetzt, mit mehreren Apps gleichzeitig zu arbeiten, wobei sie untereinander platziert werden.

Der Kern des Smartphones – der Prozessor Kirin 990 5G, der nicht nur Verbindungen mit 5G-Netzen ermöglicht, sondern auch die Akkuressourcen umfassend schont – um 3800 mAh bei dem P40 und 4200 mAh bei dem P40 Pro. Zudem optimiert der neue Prozessor die Arbeit der künstlichen Intelligenz und Apps aus dem eigenen Store. Die Huawei AppGallery wird jeden Monat von rund 400 Mio. Menschen in der ganzen Welt benutzt.

In Sachen Software ist P40 mit Huawei-Laptops und -Tablets auf Basis von Windows und Android dank der Huawei-Share-Funktion „befreundet“. Es reicht eine Berührung, um das Smartphone an den Computer anzuschließen und Zugang zu den installierten Apps zu bekommen. Man kann dort Mitteilungen in Messengers versenden, auf Anrufe antworten, Dateien redigieren und verschieben, ohne vom Laptop-Screen abgelenkt zu werden.

P40-Serie bereits in Vorbestellung

Die Präsentation des neuen Flaggschiff-Modells am 26. März hätte in einem großen Saal in Paris vor zahlreichen Medienvertretern und Gästen stattfinden sollen, wurde aber aus Sicherheitsbedenken wegen der Corona-Krise ins Netz verlegt und live auf dem YouTube-Channel des Herstellers übertragen. 

Der Preis für die einfache P40-Variante mit 128 Gigabyte liegt bei 799 Euro, für das Huawei P40 Pro mit 256 Gigabyte-Speicher sollen es 999 Euro sein. Beide Smartphones werden in drei Farben – in Schwarz, Silber und Gold – verfügbar sein. Vorbestellungen sind bereits möglich. Wer das Angebot angeht, bekommt als Gratis-Vorteil eine Smartwatch sowie Bluetooth-Kopfhörer im Wert von etwa 300 Euro.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.