Demnach konnte Daniël Verlaan, der Journalist des TV-Senders RTL Nieuws, am virtuellen Treffen teilnehmen, weil die niederländische Verteidigungsministerin Ank Bijleveld versehentlich einige der Anmeldedaten auf Twitter veröffentlicht hatte.

​Bijleveld habe sich in Quarantäne, also außerhalb des Ministeriumsgebäudes befunden, weshalb möglicherweise nicht alle erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen befolgt worden seien, hieß es.

Die Minister hätten die Stärkung der kollektiven europäischen Sicherheit und gemeinsame Leitlinien zur Stärkung der EU-Verteidigung für die nahe Zukunft erörtert. Der Journalist sei mitten in der Diskussion auf den Bildschirmen erschienen, habe den Ministern zugewinkt und auf die Frage des Hohen EU-Vertreters für Außen- und Sicherheitspolitik, Josep Borrell, geantwortet, dass er ein niederländischer Journalist sei. Borrell habe darauf hingewiesen, dass Verlaan gegen das Gesetz verstoßen habe.

„Es tut mir leid, dass ich Ihre Konferenz unterbrochen habe. Ich gehe hier raus“, antwortete Verlaan. Das Online-Ministertreffen sei daraufhin zeitweilig unterbrochen worden.

Der Vorfall, so der niederländische Premierminister Mark Rutte, mache erneut deutlich, wie vorsichtig man bei solchen Treffen sein müsse.

pd/mt/sna

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.