Premier Mischustin: Mehr als 30 Länder mit Corona-Testsystemen aus Russland versorgt

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus koordiniert Russland seine Bemühungen mit anderen Ländern. Hierbei werden eigene Corona-Testsysteme anderen Nationen zur Verfügung gestellt. Das gab der russische Ministerpräsident Michail Mischustin am Mittwoch bekannt.

Bei einer Sitzung des Präsidiums des Regierungs-Koordinierungsrates zur Bekämpfung des Corona-Virus präzisierte der Premier, dass die Testsysteme vor allem an Russlands Partner aus der Eurasischen Wirtschaftsunion, die GUS- sowie andere Staaten geschickt wurden. Die Nachrichtenagentur Interfax  zitiert Mischustin wie folgt:

Heute fängt jeder Tag in beinahe allen Ländern der Welt mit Berichten zur Lage um das Corona-Virus an. Dies ist tatsächlich eine gemeinsame Bedrohung für die ganze Welt, die sich alleine nicht bekämpfen lässt.

Er betonte zudem, dass diese Maßnahme vor allen deshalb notwendig sei, um die Gefahr des weiteren Vordringens der Infektion nach Russland zu minimieren.

Am Mittwoch bestätigte der russische Krisenstab zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie insgesamt 1.175 neue Infektionen mit dem neuartigen Corona-Virus SARS-CoV-2, davon 660 in Moskau. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Fälle in Russland erreichte somit 8.672. Seit dem Ausbruch der Pandemie meldete die Behörde 63 Todesfälle und 580 Genesungen. Mehr als 910.000 Menschen wurden bereits auf das Virus getestet. 

Mehr zum Thema – Moskau: Globale Zusammenarbeit kann helfen, die Zahl der Corona-Todesfälle zu minimieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.