Der Staatschef betonte während der Sitzung zum Thema der Situation auf den globalen Energiemärkten, dass die Situation recht kompliziert sei. Nach seinen Worten habe die Coronavirus-Epidemie praktisch die gesamte Weltwirtschaft betroffen, was zu einem raschen Abfall und einer „Kompression“ der Nachfrage führe – vor allem vonseiten der Hauptverbraucher von Energieressourcen, wie es das Verkehrswesen, die  Industrie und einige andere Branchen sind.

„Eine derartige Sachlage wirkt sich nicht nur auf negativste Weise auf die Finanz- und Wirtschaftsstabilität der Ölbranche weltweit aus, sondern unterminiert Investitionsprogramme und kann die Aufrechterhaltung von Arbeitsplätzen betreffen. Doch noch etwas weckt Besorgnis – das alles kann zu hohen technologischen und sogar ökologischen Risiken führen. Das darf man auch nicht vergessen“, sagte Putin.

ek/mt/sna

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.