„Bedingt durch begrenzte Ressourcen ist eine falsche Entscheidung getroffen worden (…)“, hieß es in einer Pressemitteilung von Google.

Zuvor teilte der russische Fernsehsender „NTV“ mit, dass das Video von Putins erster Ansprache an die russische Bevölkerung angesichts des Coronavirus  blockiert worden sei. Das Video wurde am 25. März auf YouTube gestellt und soll mehr als zwei Millionen Mal aufgerufen worden sein.

Unter anderem soll YouTube am vergangenen Samstag ein Interview mit dem Chefarzt des Moskauer Krankenhauses in Kommunarka, Denis Prozenko, gelöscht haben. In diesem Krankenhaus werden derzeit die meisten Coronavirusfälle in Russland behandelt. Auch diesem Vorfall soll laut Google ein Irrtum zugrunde liegen.

In den vergangenen Wochen hat sich Wladimir Putin bereits mehrmals an die russische Bevölkerung gewandt und sie über die bevorstehenden Maßnahmen zur Covid-19-Bekämpfung informiert. So hatte Putin vergangene Woche in einer Ansprache mitgeteilt, allen Ärzten und Angehörigen des Gesundheitswesens, die am Kampf gegen das Coronavirus beteiligt seien, Zulagen zu zahlen.

Demnach sollen Ärzte zusätzlich 80.000 Rubel (rund 994 Euro) erhalten, Krankenschwestern sowie Notärzte bekommen jeweils 50.000 Rubel zusätzlich (etwa 679 Euro). 

mka/gs

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.