In der offiziellen Mitteilung des Ministeriums heißt es, dass sich auf der Basis der vorliegenden Daten ab dem 1. Juli 2020 eine Anhebung des aktuellen Rentenwerts von 33,05 Euro auf 34,19 Euro und eine Anhebung des aktuellen Rentenwerts (Ost) von gegenwärtig 31,89 Euro auf 33,23 Euro ergibt. 

Das entspricht einer Rentenanpassung von 3,45 Prozent in den alten Ländern und von 4,20 Prozent in den neuen Ländern.

Der aktuelle Rentenwert (Ost) steigt damit auf 97,2 Prozent des aktuellen Rentenwerts West (bisher: 96,5 Prozent). Das Rentenniveau liegt bei 48,21 Prozent.

Die Renten folgen den Löhnen 

„Es gilt das Grundprinzip, dass die Renten den Löhnen folgen. In guten wie in schlechten Zeiten. Auch in ungewissen Zeiten steht die Rentenversicherung für Verlässlichkeit. Die aktuelle Rentenanpassung sichert den Rentnerinnen und Rentnern ihre Teilhabe an der Lohnentwicklung und sorgt so für höhere Renten“, wird Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zitiert.

Grundlage für die Rentenanpassung ist die vergangene Lohnentwicklung. Die für die Rentenanpassung relevante Lohnsteigerung beläuft sich auf 3,28 Prozent in den alten Ländern und auf 3,83 Prozent in den neuen Ländern.

ak/gs

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.