Demnach wurde der Kran vor zwei Jahren in Mumbai hergestellt, aber noch nicht in Betrieb genommen. Zum Zeitpunkt des Unglücks sei er einer Lastprüfung unterzogen worden, hieß es.

​Bei dem Kran hätten sich beim Testen die Basis und die Kabine getrennt, was den Einsturz verursachte, teilte ein Vertreter der Stadtverwaltung mit.

Die Werft habe eine Untersuchung eingeleitet. Auch die Regierung habe angeordnet, den Vorfall zu untersuchen, um festzustellen, ob bei der Lastprüfung fahrlässig vorgegangen worden sei.

Staatsminister Avanthi Srinivas hat den Familien der Opfer sein Beileid ausgesprochen.

​Die Werft HSL baut derzeit zwei Tauchunterstützungsschiffe im Wert von 3,5 Milliarden Dollar (knapp drei Milliarden Euro) für die indische Marine sowie vier 50-Tonnen-Schlepper für etwa 30 Millionen Dollar (mehr als 25 Millionen Euro).

pd/sb

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.