Die „Admiral Essen“ befindet sich seit Dezember 2019 als Teil des Mittelmeer-Verbandes der russischen Kriegsmarine im Mittelmeer.

„Im Einklang mit dem Ausbildungsplan trainierte die Besatzung die Taktik des Kampfes gegen feindliche Überwasserschiffe sowie die Luftabwehr“, teilte die Schwarzmeerflotte mit.   

Bei der Übung sei ein Störsender eingesetzt worden, ein bordgestützter Hubschrauber des Typs Ka-27PL habe Suche nach und Beobachtung von U-Booten simuliert.

Die „Admiral Essen“ gehört zu Fregatten des neuen Projekts 11356P/M, die zur Bekämpfung von Schiffen, U-Booten und Bodeninfrastruktur sowie für Wachdienst und Patrouillen bestimmt sind. Bewaffnet ist das Schiff unter anderem mit Marschflugkörpern des Typs Kalibr-NK (acht Startanlagen), die Ziele auf eine Entfernung von bis zu 2600 Kilometern bekämpfen können.

leo/ip

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.