„Der Dow Jones-Index verzeichnete den schlimmsten Absturz seit 1987, und die Besorgnis über den Coronavirus führte zum Fall der globalen Märkte. Die 20 reichsten Menschen der Welt verloren an einem Tag insgesamt mehr als 78 Milliarden US-Dollar“, schreibt das Magazin.

Der Gründer des Internetkonzerns Amazon, Jeff Bezos, der ganz oben auf der Liste der reichsten Menschen steht, verlor an einem Tag acht Milliarden US-Dollar – sein Vermögen betrage jetzt 104,4 Milliarden US-Dollar. Auch der Chef des Louis-Vuitton-Mutterkonzerns LVMH, Bernard Arnault, erlitt große Verluste – sein Vermögen sei um 7,7 Milliarden US-Dollar geschrumpft. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg verlor seinerseits 5,7 Milliarden US-Dollar, während das Vermögen des Gründers des US-Softwarekonzerns Oracle Larry Ellison um 5,6 Milliarden US-Dollar zurückging.

Das wegen des Coronavirus von US-Präsident Donald Trump verhängte 30-tägige Einreiseverbot für Europäer hat den freien Fall der Aktienkurse an der Wall Street am Donnerstag beschleunigt: Die US-Börsen schrumpften um 9,5 bis zehn Prozent. Auch die europäischen Börsen verloren zwischen elf und 16,6 Prozent.

Am Donnerstag hatte die um sich greifende Covid-19-Krise den deutschen Aktienindex Dax zum ersten Mal seit Juli 2016 wieder unter die Marke von 10 000 Punkten gedrückt. Der deutsche Leitindex stürzte gleich zum Handelsauftakt um 5,5 Prozent auf 9864 Punkte ab.

sm/gs

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.