Laut dem Leiter des Verbandes der schwedischen Bestattungsunternehmen, Ulf Lernéus, wurde das Symbol dreier Tropfen zur Kennzeichnung gewählt, weil es sich bei dem Erreger um eine Tropfeninfektion handelt.

Bislang könne niemand ein von den Leichen ausgehendes Ansteckungsrisiko ausschließen, so Lernéus. Lernéus‘ Verband repräsentiert 430 autorisierte Bestatter in dem skandinavischen EU-Land.

In Schweden sind bis Montagnachmittag mehr als 4000 Infektionsfälle mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 nachgewiesen worden. 146 Menschen sind bislang an Covid-19 gestorben, darunter 88 in der Region um die Hauptstadt Stockholm.

asch/mk/dpa

Kommentar hinterlassen