Demnach sei einer der letzten Tests der Fallschirme, die bei der Landung der Crew der Dragon-Kapsel verwendet werden, problematisch gewesen, hieß es. Während den Tests sollte das Modell einer Rückkehrkapsel, das mit einem Kabel an einem Hubschrauber befestigt war, aus einer bestimmten Höhe fallengelassen werden. Beim Aufstieg des Hubschraubers sei das Modell jedoch instabil geworden und im Notbetrieb ineiner sehr geringen Höhe ausgeworfen worden, bei der es kein Auslösen des Fallschirmsystems geben könne, hieß es weiter. Anschließend sei das Modell abgestürtzt und zerfallen.

Im März hatte Crew Dragon den ersten unbemannten Flug zur ISS vollzogen. Der erste bemannte Flug ist für Mai angesetzt.

Flüge der US-Astronauten zur ISS

Nach dem Absturz von zwei Raumfähren (Challenger im Jahr 1986 und Columbia 2003) mit insgesamt 14 Toten hatte die US-Regierungverkündet, die Shuttle-Flotte zum September 2010 auszumustern. Seitdem ist die Nasa auf russische Sojus-Raumschiffe angewiesen.

In den USA wurden neue bemannte Raumschiffe entwickelt, um Astronauten zur ISS schicken zu können: Crew Dragon des Raumfahrtunternehmens SpaceX und Starliner des Konzerns Boeing, doch ob sie flugtauglich sind, ist noch nicht bekannt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.