Studie: Neues Enzym zersetzt Plastikflaschen zu 90 Prozent in wenigen Stunden

Wissenschaftler an der Universität Toulouse haben ein Enzym synthetisiert, das Plastikflaschen in wenigen Stunden zu 90 Prozent abbauen kann. Die hierbei entstandene Masse kann für die Herstellung von Plastikflaschen derselben Qualität verwendet werden.

Derzeit werden nur 30 Prozent des Polyethylenterephthalats (PET) recycelt. Existierende Methoden ergeben einen Stoff von geringer Qualität. Bei der Verarbeitung verliert er an Festigkeit und ist deswegen nur begrenzt verwendbar. Gleichzeitig ist PET eine der am häufigsten verwendeten Plastikarten und macht etwa 70 Prozent der 360 Millionen Tonnen Plastik aus, die jährlich weltweit produzierten werden.

Im Rahmen der der Studie, die in der Zeitschrift Nature beschrieben wurde, testeten die Wissenschaftler 100.000 verschiedene Enzyme, die PET theoretisch abbauen können. Es stellte sich heraus, dass ein Enzym namens Cutinase viel wirksamer als andere ist. Cutinase wird aus Blattkompost hergestellt und wurde erstmals im Jahr 2012 von japanischen Wissenschaftlern entdeckt.

Mit Hilfe von Protein-Engineering wurden die Aktivität des Enzyms und seine Fähigkeit, PET zu zersetzen, verbessert. Diese verbesserte Cutinase baut innerhalb von 10 Stunden 90 Prozent einer PET-Kunststoffmasse ab. Flaschen aus dem recycelten Material unterschieden sich qualitativ nicht von den ursprünglichen Flaschen.

Die Kosten für die Herstellung des Enzyms, das zur Verarbeitung von einer Tonne Kunststoff nötig ist, liegen bei lediglich bei vier Prozent des Herstellungspreises des ursprünglichen Materials.

Mehr zum Thema – Coca-Cola gegen Plastikverbot: Die Menschen wollen Plastikflaschen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.