Zehn Katjuscha-Raketen seien auf den Stützpunkt abgefeuert worden, berichtet am Samstag der Fernsehsender Al-Jazeera unter Berufung auf irakische Sicherheitskreise.

Die Bundeswehr teilte via Twitter mit, ihre Soldaten seien nicht zu Schaden gekommen. Ob es Opfer unter anderen Einsatzkräften der von den USA angeführten Militärkoalition gab, war nicht klar. Zunächst reklamierte niemand den Angriff für sich.

Am Mittwoch waren bei einem Angriff auf den Tadschi-Stützpunkt (Camp Taji) drei Angehörige der US-geführten Militärkoalition getötet und zwölf weitere Menschen verletzt worden.

Nach Angaben der Koalition waren insgesamt 18 Katjuscha-Raketen von einer selbstgebastelten Startanlage abgefeuert worden, die sich mehrere Kilometer von der Basis entfernt befand.

leo/ae/rtr

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.