Das Geschoss wurde in der Nacht zum Freitag (Ortszeit) von der Pazifik-Insel Kauai abgefeuert und soll mit mehrfacher Schallgeschwindigkeit an dervorbestimmten Stelle eingeschlagen haben. Das teilten die US-Streitkräfte am Freitag mit.

Dabei spricht das Pentagon von einem „Meilenstein“, der es erlaube, in den kommenden Jahren über Hyperschall-Raketen zu verfügen.

Darin wollen die USA künftig mit Russland gleichziehen. Russland hat nach eigenen Angaben Hyperschallraketen bereits in Dienst gestellt. Die extrem schnellen Raketen sollen nicht von Abwehrsystemen abgefangen werden können. Zudem gelten sie als sehr gut manövrierbar.

dd/sb

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.