„Das iranische Regime hat ,Ärzte ohne Grenzenʼ rausgeschmissen, die ein Feldkrankenhaus für die am wenigsten geschützten Patienten mit Coronavirus eingerichtet haben. Die am meisten leidenden Opfer des Regimes sind seine eigenen Bürger“, schrieb Pompeo auf seinem Twitter-Account.

Der Iran erhielt humanitäre Hilfe von China, Russland, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und der Weltgesundheitsorganisation sowie von mehreren anderen Ländern. Die Regierung in Teheran lehnte aber die US-Hilfe ab und argumentierte es damit, dass die Aufhebung der Sanktionen die beste Option sei.

Zuvor hatten die USA mehrfach Sanktionen gegen den Iran verhängt. Die US-Behörden hatten fünf iranische Nuklearwissenschaftler sowie mehrere iranische Unternehmen in die Sanktionsliste eingetragen. Der Iran beschuldigt dabei die USA des „wirtschaftlichen Terrorismus“.

Coronavirus-Pandemie

Die Weltgesundheitsorganisation hatte am 11. März den Ausbruch des neuen Coronavirus als Pandemie eingestuft. Weltweit wurden nach jüngsten WHO-Angaben bereits mehr als 400.000 Menschen in 197 Ländern mit SARS-CoV-2 infiziert. Registriert wurden dabei mehr als 16.000 Todesopfer. Der amerikanischen John Hopkins University zufolge haben sich in den Vereinigten Staaten bisher mehr als 60.000 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt.

Im Iran wurden von der John Hopkins University über 27.000 Fälle von Coronavirus-Infektionen registriert. Davon sind über 2000 Patienten gestorben. Mehr als 9600 Menschen genasen.

ac/mt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.