Proteste vor dem Amazon-Gebäude in Staten Island gegen unzureichende Schutzmaßnahmen. (30. März 2020)

In New York wurde ein Lagerarbeiter von Amazon entlassen, nachdem er einen Streik für einen besseren Schutz vor dem Corona-Virus organisiert hatte. Der entlassene Chris Smalls gibt an, im Amazon-Lager auf Staten Island spiele die Gesundheit der Arbeiter eine untergeordnete Rolle.

Mehr zum Thema – Empörend: Verdi rügt Krisengewinnler Amazon für krankheitsbedingte Kündigungen

Die Zahl der Infizierten dort sei unbekannt. Schutzausrüstungen seien Mangelware. Selbst das Reinigungspersonal erscheine aus Angst vor einer Ansteckung nicht mehr vollständig zur Arbeit.

Laut Amazon wurde Smalls entlassen, weil er nicht 14 Tage zu Hause blieb, nachdem er Kontakt zu einem positiv getesteten Arbeiter hatte. Smalls behauptet, dass Unternehmen wolle ihn lediglich loswerden und zum Schweigen bringen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.