Es sei „absolut unzulässig“ und daneben, davon zu sprechen, dass China dafür bezahlen solle, dass die Infektion ausgebrochen sei und das Land nicht rechtzeitig darüber informiert habe, sagte Lawrow am Dienstag in einer Online-Konferenz mit Journalisten.

„Mir stehen die Haare zu Berge, wenn ich so etwas höre“.

Anfang voriger Woche hatte US-Präsident Donald Trump Sars-CoV-2 zeitweise als chinesisches Virus bezeichnet, die Weltgesundheitsorganisation WHO für den Umgang mit der Coronavirus-Pandemie kritisiert und mit einem Stopp der Beitragszahlungen seines Landes gedroht.

Lawrow verteidigte seinerseits die Arbeit der WHO als „effektiv“. Wer sich im Rückblick anschaue, wie die Organisation vorgegangen sei im Kampf gegen die Pandemie, könne sich davon leicht überzeugen, sagte er. Der russische Chefdiplomat warnte davor, die Corona-Krise für politische Zwecke zu missbrauchen. „Das ist ein Unheil, das alle betrifft, und dagegen kämpfen  können wir nur gemeinsam“, sagte er.

Nach dem Stand vom Dienstag sind in Russland mehr als 21.000 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert, 170 Menschen sind daran gestorben. Der Spitzenreiter nach der Zahl der Erkrankten ist Moskau, wo mehr als 13.000 Fälle registriert wurden. 

Mehr als 1,9 Millionen Infizierte weltweit

Erstmals im Dezember 2019 in China entdeckt, hat sich das Coronavirus SARS-CoV-2 schnell über den Globus ausgebreitet und nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO per 14. April weltweit bereits mehr als 1,9 Millionen Menschen angesteckt. Mehr als 120.000 Infizierte sind gestorben.

Die höchsten Fallzahlen weisen die Vereinigten Staaten auf: Dort gibt es laut WHO mehr als 580.000 Infektionen und mehr als 23.000 Todesfälle.

sm/gs/dpa
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.